Anmelden Registrieren Willkommen bei der Samtgemeinde Neuenkirchen...

Neuenkirchener Oberschüler lassen Blumen sprechen

Nicht nur schön anzuschauen, sondern auch pädagogisch wertvoll ist das Abschiedsgeschenk, das die beiden Abschlussklassen der Oberschule Neuenkirchen ihren Mitschülern hinterlassen: fünf selbstgebaute Blumenkästen, deren blühender Inhalt allerdings der regelmäßigen Pflege bedarf.


Hübsch anzuschauen und pädagogisch wertvoll sind die selbstgebauten Pflanzenkästen, die (vordere Reihe, von links) Bennet Joseph, Marie Böwer, Jonas Dachs und Andreas Pezke ihren Nachfolgern hinterlassen. Das meinen auch Martin Driftmeyer, Bernd Diekmann, Kai Gaubitz und Manfred Seelmeyer (hintere Reihe, von links).
Foto: Ulrike Havermeyer

„Ich gieße die Pflanzen nur in den Ferien“, stellte Hausmeister Bernd Diekmann schmunzelnd klar. Gar kein Problem, denn genau so hatten sich Marie Böwer, Bennet Joseph, Andreas Pezke und Jonas Dachs, die Klassensprecher der zehnten Jahrgänge, die Sache auch vorgestellt: „Die Idee, die hinter dem Abschiedsgeschenk steckt, besteht ja unter anderem darin, dass künftig jeweils eine Klasse die Patenschaft für einen Blumenkasten übernimmt und sich um die Pflege der Pflanzen kümmert“, erläutert Klassenlehrer Kai Gaubitz, der gemeinsam mit seinem Kollegen Martin Driftmeyer den Schülern bei der Umsetzung ihres Plans geholfen hat.

„Hingucker“ in der Schulaula

Im Technikunterricht haben die Jugendlichen aus den Brettern und Mörtelkübeln, die Manfred Seelmeyer vom regionalen Baustoffhandel Seelmeyer zur Verfügung gestellt hat, schmucke Blumenkästen zusammengeschraubt. Hübsch mit Tagetes und Begonien bestückt, bildet das Ensemble derzeit einen fröhlich-bunten Hingucker in der Aula der Oberschule.

„Die Kästen sind zwar wetterfest“, beschreibt Kai Gaubitz die saubere Arbeit der Schulabgänger, „aber wir planen, dass dieses Abschiedsgeschenk nicht auf den Schulhof gestellt wird, sondern den Eingangsbereich unseres Gebäudes verschönern soll.“ Und wie anstrengend war es, die Kästen herzustellen? „Das war eine eher leichte Arbeit“, wiegelt Klassensprecher Jonas Dachs ab. Gelernt ist eben gelernt.

 

Ein Bericht von Ulrike Havermeyer / Bersenbrücker Kreisblatt
http://www.noz.de/lokales/samtgemeinde-neuenkirchen/artikel/721109/neuenkirchener-oberschuler-lassen-blumen-sprechen