Anmelden Registrieren Willkommen bei der Samtgemeinde Neuenkirchen...

Weltkindertag in Neuenkirchen verspätet gefeiert

„Kindern ein Zuhause geben“ – so lautet das Motto des Weltkindertages 2016. Auch wenn dieser in Neuenkirchen mit leichter Verspätung gefeiert wurde, so sah es fast so aus, als ob die Jungen und Mädchen das Gelände an der Grundschule als ihr Zuhause ansahen und nicht wieder wegwollten.

Und nicht nur die Kinder waren mit Begeisterung bei den vielen Aktionen dabei, die das pädagogische Netzwerk der Samtgemeinde als buntes Programm präsentierte. Ein Faktor spielte diesmal eine besondere Rolle – das Wetter. Waren die Aktivitäten im vergangenen Jahr bei Regen komplett als „Indoor“-Veranstaltung über die Bühne gegangen, so hatten die Organisatoren diesmal himmlische Unterstützung, denn die ganze Zeit lachte die Sonne.

Ob Kindergarten, Krippe oder Grundschule – sie schauten alle mit Gruppen vorbei. Und bei so prächtigen Bedingungen wollten die Jungen und Mädchen natürlich am liebsten draußen spielen. Natürlich standen dabei die Schaukel und das Klettergerüst der Grundschule im Vordergrund. Umlagert von den jüngsten Besuchern war auch die Hüpfburg, zudem waren überdimensionale Gesellschaftsspiele aufgebaut.

Problem gelöst

Die Mensa der Oberschule nahmen die Kinder und ihre Eltern ebenso in Beschlag. Da wurden nicht nur Stofftaschen von den Jungen und Mädchen bemalt oder Buttons gefertigt, es bestand auch die Möglichkeit, gemeinsam Kaffee zu trinken und zum Beispiel das Gespräch von Mutter zu Mutter zu pflegen. „Es ist wunderbar, die Kinder haben Spaß, können toben, und wir haben Zeit, uns mal zu unterhalten“, meinte Eva-Maria Meese.

Gleich nebenan tollten die Kinder auf der Hüpfburg, Jugendliche der Oberschule passten auf, dass nichts passierte. Und sie halfen auch mit, Luftballons mit Helium zu befüllen, die dann anschließend mit einer Karte gen Himmel abhoben. Und wenn dann doch einmal ein Luftballon nicht so richtig fliegen wollte und in einem Baum hängen blieb, dann wussten die Kinder, sich zu helfen. Auf die Schnelle kletterten ein paar Jungen in den Baum – Problem gelöst.

Deutsches Kinderhilfswerk und Unicef Deutschland möchten durch den Weltkindertag die Rechte und Bedürfnisse von Kindern in das Zentrum von Politik und Gesellschaft stellen. Die Bedürfnisse der Kinder kamen in Neuenkirchen auf alle Fälle nicht zu kurz, wie Lisa Diekmann-Holtkamp vom Familienservicebüro bei ihrem Resümee feststellte.

 

Artikel und Bild von Josef Pohl / Bersenbrücker Kreisblatt
http://www.noz.de/lokales/samtgemeinde-neuenkirchen/artikel/779767/weltkindertag-in-neuenkirchen-verspaetet-gefeiert#gallery&0&2&779767