Anmelden Registrieren Willkommen bei der Samtgemeinde Neuenkirchen...

Merzener Gemeinschaftshaus ist Modellprojekt

Das Merzener Gemeinschaftshaus profitiert vom niedersächsischen Förderprogramm „Wohnen und Pflege im Alter“. 100.000 Euro fließen aus Hannover für innovative Maßnahmen ins Osnabrücker Nordland, wie Bürgermeister Gregor Schröder bestätigt.

Der demografische Wandel sorgt für veränderte Lebensbedingungen im Alltag von Seniorinnen und Senioren. Auf Initiative der Landtagsfraktionen Bündnis 90/Die Grünen und SPD fördert das niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung seit 2015 innovative Projekte im Bereich Wohnen und Pflege im Alter, wie Filiz Polat, pflegepolitische Sprecherin der Grünen-Landtagsfraktion, mitteilt. Ziel der Förderung ist vorrangig, es Menschen im fortgeschrittenen Alter zu ermöglichen, so lange, wie sie es wünschen, in den eigenen vier Wänden zu leben oder aber an einem betreuten Wohnen teilzunehmen, anstatt in ein Altenheim umzuziehen. So können ältere Menschen lange selbstständig leben und verlieren keinerlei Lebensqualität.

Entwicklung neuer Wohnformen

Mit dem Programm fördert Rot-Grün in Niedersachsen die Entwicklung neuer Wohnformen, um Seniorinnen und Senioren weiterhin ein selbstständiges Leben in ihrer vertrauten Umgebung zu ermöglichen. „Denn zu Hause ist es natürlich am schönsten“, so Filiz Polat.

Würdevolles und selbstbestimmtes Leben

Modellhafte regionale Projekte, wie die Einrichtung neuer Senioren-Wohngemeinschaften oder betreutes Wohnen, können in den Genuss der Fördermittel gelangen. Vor allem in ländlichen Gebieten sollen diese Angebote ausgebaut werden, um ältere Menschen dort adäquat zu unterstützen und ihnen ein weiterhin würdevolles und selbstbestimmtes Leben zu bieten.

Vorstellung des Projektes in Lüneburg

Vor gut zwei Wochen nutzte der Merzener Bürgermeister Gregor Schröder die Gelegenheit, die Möglichkeiten, die das Merzener Gemeinschaftshaus bietet, in großer Runde in Lüneburg vorzustellen. Den Förderantrag hatte die Gemeinde schon länger gestellt.

Merzener Bürgermeister froh über Zuschuss

Das Niedersächsischen Landesamt für Soziales, Jugend und Familie hat die Modellhaftigkeit des Merzener Projektes gewürdigt und ins Förderprogramm aufgenommen. „Ich bin froh, dass wir dazwischengekommen sind“, freut sich Merzens Bürgermeister über die Finanzspritze vom Sozialministerium aus Hannover.

Auch Seniorenwohnungen in Melle-Riemsloh im Förderprogramm

Im Landkreis Osnabrück profitieren neben dem Gemeinschaftshaus in Merzen nur die Seniorenwohnungen in Melle-Riemsloh von dem Förderprogramm. „An beiden Orten werden wichtige Erfahrungen gesammelt, die später auf weitere Projekte übertragen werden können“, so Filiz Polat, die sich von dem Entstehungsprozess der Seniorenwohnungen in Melle-Riemsloh schon persönlich ein Bild gemacht hat.

 

Quelle: Bersenbrücker Kreisblatt
http://www.noz.de/lokales/samtgemeinde-neuenkirchen/artikel/851898/merzener-gemeinschaftshaus-ist-modellprojekt